ellines.de Forum

Normale Version: Griechische Männer & Hausarbeit
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo zusammen,
ich würde hier gern mal die Meinung von Griechen & Griechen-Freunden hören zum Thema griechische Männer & Hausarbeit.
Ich habe den Eindruck, griechische Männer lieben es, ein wenig (mehr oder weniger) Macho zu sein.Cool Dazu gehört auch, daß eben die Frau den Haushalt schmeisst, egal wie viel sie selbst beruflich eingespannt ist.
Da es - zumindest hier in Deutschland - ja durchaus üblich ist, daß auch die Frau einem anstrengenden Vollzeitjob nachgeht, gibt es hier durchaus Diskussionspotential.
Wie schaffe ich es nun, meinen (halb-)griechischen Göga von ein wenig mehr Engagement im Haushalt zu überzeugen, ohne daß er sein Macho-Dasein aufgeben muß? Hat das mit Gesichtsverlust bei den griechischen Männer zu tun, daß sie sich damit schwer tun? Gibt es griechische Männer, die da mal etwas mithelfen?Huh
Würde mich mal interessieren, was ihr so dazu sagt!
Viele Grüße
Drea
Hi Drea

also ich denke das ist sicherlich ein Internationales Problem.

Mein Mann ist Deutscher und in Elternzeit. Er kriegt alles organisiert nur "das bisschen Haushalt" nicht.

Es gibt auch schöneres im Leben und ausserdem kann man(n) sich auch schön dumm stellen in der Hoffnung das die Mainzelmännchen kommen die dann meist die Frau (trotz Vollzeitjob) ist....aber ich hab da n`Tip EINFACH RESISTENTER WERDEN, dann klappts plötzlichWink

LG
(01.09.2010 19:04)Drea schrieb: [ -> ]Wie schaffe ich es nun, meinen (halb-)griechischen Göga von ein wenig mehr Engagement im Haushalt zu überzeugen, ohne daß er sein Macho-Dasein aufgeben muß? Hat das mit Gesichtsverlust bei den griechischen Männer zu tun, daß sie sich damit schwer tun? Gibt es griechische Männer, die da mal etwas mithelfen?Huh
Würde mich mal interessieren, was ihr so dazu sagt!
Drama76 schrieb:also ich denke das ist sicherlich ein Internationales Problem.

ja, das ist ein spezialfall eines allgemeinen problems.

ein weiterer spezialfall desselben allgemeinen problems ist das "alkoholiker-problem"; einer von beiden ist alkoholiker, der andere nicht, liebt ihn/sie aber ganz doll. er möchte ihn/sie unbedingt ändern, aber ihn/sie auch unbedingt bei sich behalten.

geht nicht. noch so viel liebe kann keinen alkoholiker trockenlegen, wenn der nicht selber will.
also entweder: so akzeptieren, wie er/sie nun mal ist.
oder: das weite suchen.
nomas schrieb:also entweder: so akzeptieren, wie er/sie nun mal ist. oder: das weite suchen.

Hi noma !
Erstmal will ich einen alten Freund begrüssen ! Schön das du auch den Weg hier gefunden hast Wink

Also das mit der "Weite suchen" stimm ich dir ja zu, aber nicht wenn es um faule Männer geht. Immerhin muss der Mann dazu konditioniert werden regelmässig Hausarbeit zu tätigen. Und das geht nun mal nur mit Konsequenz.( Also auf gut deutsch: Ihm nicht alles aus der Hand reissen).
Hallo zusammen,
also erst mal danke für eure Antworten.
Klar, Drama, ist das ein internationales Problem. DAs ist wohl so eine Art Dauerbrenner zwischen Mann und Frau....
WAs mich so interessiert ist, gibt es einen Unterschied zwischen den deutschen und griechischen Männern? Oder lasst es mich eher so formulieren: zwischen deutschen und griechischen Paaren? Wie emanzipiert darf die Frau in Griechenland sein? Wie sehr der Mann? Gibt es da überhaupt einen Unterschied, oder ist das nur herbeigeredet?

@nomas:
Ich finde übrigens nicht, daß man Alkoholiker mit Hausarbeits-trägen Männern vergleichen kann. Ich würde wohl von meiner Seite her den Alkohol nicht einfach so akzeptieren, gerade weil er (im Übermaß) ja dem Partner schadet, und letztlich vielen anderen DIngen auch. Wenn ich denjenigen liebe, dann würde ich alles daran setzen, ihn irgendwie davon abzubringen. Gottseidank war ich noch nie in solch einer Situation und komme sie auch hoffentlich nie. WEil ich auch denke, daß der Alkoholismus sicher eine Ursache hat - so einfach aus Spaß wird sicher keiner zum Alkoholiker.
Naja, aber das Thema "selber wollen" ist sicher ein Gedanke - wen es mehr stört, daß es unordentlich /ungeputzt/etc. ist, der macht meist als erstes sauber!

Also, was meint ihr? Gibt es einen Mentalitätsunterschied?
Viele Grüße
Drea
Drea schrieb:.....Oder lasst es mich eher so formulieren: zwischen deutschen und griechischen Paaren? Wie emanzipiert darf die Frau in Griechenland sein? Wie sehr der Mann? Gibt es da überhaupt einen Unterschied, oder ist das nur herbeigeredet?.....

Also ich weiss nicht, aber ich denke das jeder Mensch/Paar (egal ob Griechen, Deutsche etc.) dir diese Fragen aus einem anderen Blickwinkel erklären wird. Es gibt einfach kein -Standart- dafür.

Wenn dein Mann dich Liebt und selbstbewusst ist, wird er dich lieben und so akzeptieren wenn du "deiner Meinung" genug emanzipiert bist.

Etwas kann ich dir dazu sagen: Mein Opa in GR ist 86 Jahre alt.Er ist es ein Leben lang gewohnt von seiner Frau/ Töchter/Nichten etc. bedient zu werden. Das würde ich Ihm nie nehmen. Es ist ein Zeichen von Respekt wenn ich Ihm z.B. den Kaffee bringe. Und ich mache das sehr gerne. Aber ich nenne es mal so: Einen alten Baum verpflanzt man nicht.

Männer in unserem/deinen Alter wissen aber wie das Leben heut zu Tage aussieht (Kinder und Arbeit etc.). Ich finde es muss -Standart- sein das Männer genauso die Verpflichtung haben im Haushalt zu arbeiten (nicht zu helfen ! wem würden sie denn helfen ? Sich selbst ? Seiner Frau ?Smile )

und dies gelingt nur durch Konsequenz (meine persönliche Erfahrung).

LG
Hallo, ich bin ja noch ganz Neu in disem Forum. Ich habe Griechen als Freunde. Der Mann ist ein Macho und hat so seine Macken. Die Frau die Perfkete Hausfrau. Sie wurde krank, nun macht der Mann den Haushalt und kocht. E kann allesLustig fand ic hseinen ausspruch" Ich habe Frau warum soll ich Kochen" Nun bemuttert er sie richtig, Es kommt sicher darauf an auf die Situation, egal ob Deutsch oder Griechisch, ist es Notwendig können die Männer alles und nicht schlecht!
Referenz-URLs